Das FPZ KONZEPT im Überblick

Das FPZ KONZEPT gliedert sich in drei Maßnahmen, die systematisch aufeinander aufbauen:
1. die Analyse (Dauer: 90 Minuten),
2. das Aufbauprogramm (24 Therapieeinheiten à 60 Minuten),
3. das weiterführende Programm (eine regelmäßige Therapieeinheit pro 5-10 Tage, Dauer jeweils 60 Minuten).

Auf der Basis der Analyseergebnisse wird für jeden Patienten ein maßgeschneiderte individuelles Therapieprogramm entwickelt. Regelmäßige Folgeanalysen dokumentieren die Fort-schritte und ermöglichen die kontinuierliche Opti-mierung der Therapie. Alle Therapiemaßnahmen werden unter intensiver individueller Betreuung durch men-schlich und fachlich kompetente Trainingstherapeuten mit spezieller Zusatzqualifikation durchgeführt. Dieses einzigartige Betreuungskonzept garantiert ein Maximum an Wirksamkeit und Sicherheit bei einem Minimum an Zeitaufwand.


Die Analyse

Die Stärken und Schwächen im Muskelkorsett Ihrer Wirbelsäule lassen sich mit einer "Biomechanischen Funktionsanalyse" exakt bestimmen. Dabei werden speziell für das FPZ KONZEPT entwickelte High-Tech-Geräte eingesetzt. Im Mittelpunkt der Analyse stehen genaue Messungen der Beweglichkeit von Rumpf und Halswirbelsäule sowie der Kraft aller wichtigen Muskelgruppen. Die Messdaten werden von einem speziell entwickelten Softwareprogramm mit den Referenzdaten von beschwerdefreien Personen gleichen Alters verglichen. So entsteht innerhalb von 90 Minuten das Muskuläre Profil der Wirbelsäule, quasi ein "EKG des Rückens". Dieses ermöglicht eine objektive und eindeutige Interpretation des momentanen Funktionszustands Ihrer Wirbelsäule. Das Muskuläre Profil bestimmt Umfang, Dauer und Häufigkeit der nachfolgenden Therapie und ermöglicht die Individualisierung und gezielte Steuerung aller Therapiemaßnahmen. Die Trainingstherapie kann dadurch "wie ein Medikament dosiert" werden.